Trekkies Forum
RegistrierungTeammitgliederHäufig gestellte FragenSuche

Trekkies Forum » Star Trek » Serien » Raumschiff Enterprise (TOS) » 1.08 Miri, ein Kleinling » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Umfrage: Miri, ein Kleinling (Wie gefällt Euch die Episode? Die Abstimmung erfolgt nach Schulnoten)
4 7 41.18%
3 4 23.53%
2 3 17.65%
1 1 5.88%
5 1 5.88%
6 1 5.88%
Insgesamt: 17 Stimmen 100%
 
Grand Master Yoda
Lt. Commander


Dabei seit: 23.11.2018
Beiträge: 168



RE: 1.08 Miri, ein Kleinling Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Dass vieles der Erde gleicht, hat man in der Serie ja oft. (...)


Stimmt. Ich denke, dass das auf eine gewisse Anfangsnaivität der Serie sowie seinerzeit fehlende finanzielle Möglichkeiten zurückzuführen ist.

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Die haben aber im Verlauf aller Serien gleich mehrere hochentwickelte Spezies, die entweder die frühen Menschen genommen und woanders 'in Sicherheit' gebracht haben (Der Obelisk z.B.), oder aber, die noch vorher ihre 'Samen' ausgestreut haben, aus denen unter anderem die Menschen erst entstanden. Wobei immer vage blieb, ob das jetzt wirklich zutrifft, oder ob nur die Möglichkeit besteht, dass das jeweilige Alien der Folge denn damit Recht hat und es auch die Menschen betrifft.


Solche Erklärungen sind natürlich naheliegend, wobei ich mich jedoch frage, welches Interesse eine hochentwickelte Spezies haben sollte, die Menschheit – die ja im Laufe ihrer Evolution bewiesen hat, dass sie nicht gerade die Krone der Schöpfung ist – zu retten oder sie gar zu schaffen.

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Bzgl. Bart: Das haben die aber ständig. Vielleicht haben die da Pillen gegen, damit sie sich nicht ständig rasieren müssen? :D


Schade, dass es sowas heute noch nicht gibt. Lachen 3

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Was ich aber besonders ... schräg fand, war, wie brutal die Kinder waren. Und, dass sie in so vielen Jahrhunderten kein bisschen reiften. Denn die Erfahrung bleibt ja trotzdem da. Klar, ein Teil davon kann durch psychologische Traumata erklärt werden. Aber normalerweise werden Kinder dadurch eher schneller verantwortungsbewusst und mutieren nicht zu boshaften Beinahe-Neandertalern.


Naja, die Kiddies fand ich eher nervig als brutal. Ich denke aber, dass das Leben in den vergangenen 300 Jahren in einer unfreundlichen Umgebung zu einer gewissen Verrohung der Kids geführt hat. Das könnte zumindest eine Erklärung sein.



Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
(A. Einstein)
09.01.2019 20:19 Grand Master Yoda ist offline Beiträge von Grand Master Yoda suchen
Markus Dippold
Chefingenieur


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 14.161
Herkunft: 11° 6' 0.11"E, 49° 43' 5.88"N



  Zeige Markus Dippold auf Karte
RE: 1.08 Miri, ein Kleinling Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Was ich aber besonders ... schräg fand, war, wie brutal die Kinder waren. Und, dass sie in so vielen Jahrhunderten kein bisschen reiften. Denn die Erfahrung bleibt ja trotzdem da.
Es waren keine Vorbilder mehr da, von denen sie hätten lernen können.

Du kennst das "Experiment" (wohl eher eine Geschichte) mit den Affen?
Zitat:
Das 5 Affen Experiment

Eine Gruppe von Wissenschaftler um Harry Harlow setzten 5 Affen in einen Käfig, und in der Mitte eine Leiter mit Bananen obendrauf.

Jedes Mal, wenn ein Affe die Leiter hinaufstieg, besprühten die Wissenschaftler die anderen 4 Affen mit kaltem Wasser.

Sie wiederholten das ein paar Mal. Und jedes Mal wenn ein Affe die Leiter hinaufstieg verprügelten die anderen Affen den Affen auf der Leiter.

Nach einer Weile traute sich kein Affe mehr die Leiter hochzusteigen, auch wenn die Versuchung groß war.

Die Wissenschaftler tauschten dann einen Affen aus.

Das erste was der neue Affe tat, war die Leiter hinaufzusteigen, um sich die Bananen zu holen. Sofort kamen die anderen Affen und verprügelten den neuen Affen.

Nachdem er mehrfach verprügelt wurde, lernte der neue Affe die Leiter nicht mehr hinaufzusteigen und das, obwohl er nicht mal wusste, was nicht richtig war und warum er Prügel einstecken musste.

Ein zweiter Affe wurde ausgetauscht und das Ganze wiederholte sich wieder.

Der zuvor eingewechselte Affe nahm an der Prügelei des nach ihm dazu geholten Affen teil.

Der Austausch der Affen wurde fortgesetzt, bis eine Gruppe von 5 Affen im Käfig war, die obwohl sie noch nie mit kaltem Wasser besprüht wurden, jeden Affen verprügelten der die Leiter hinaufsteigen wollte.

Wenn man die 5 Affen fragen könnte warum sie das denn so machen, würden sie wahrscheinlich sagen:

„Wir wissen es nicht, das ist hier so üblich!“ oder „Das wird immer so gemacht!“




A train station is where a train stops.
A bus station is where a bus stops.
On my desk I have a workstation ...

10.01.2019 12:35 Markus Dippold ist offline Homepage von Markus Dippold Beiträge von Markus Dippold suchen
Zwiebeltaaya
Commander


Dabei seit: 08.10.2017
Beiträge: 257
Herkunft: BS



RE: 1.08 Miri, ein Kleinling Zum Anfang der Seite springen

Ja, aber ... dann müssten wir davon ausgehen, dass der Mensch von Natur aus böse ist und erst durch Erziehung gut wird, oder aber, dass ihr 'Kulturkreis' erst zu Gewalt und Boshaftigkeit konditioniert wurde.

Und da sie ja selbst sahen, dass die Erwachsenen krank wurden, müsste letzteres rausfallen. Und ersteres möchte ich einfach nicht glauben.
Normalerweise sind ja gerade die Schlägerkids die, die es von den Eltern aktiv beigebracht bekamen, oder, die so um Aufmerksamkeit der Eltern kämpften. Die sind aber eine Gruppe, gehören zusammen, haben keine Eltern, die sie verprügelt haben (zumindest so lange nicht mehr, dass sie sich nicht mehr an ihre Eltern erinnern) und untereinander trotzdem völlig empathielos. Das wirkt auf mich schon eher krankhaft. (Was natürlich auch sein kann, immerhin wissen wir nicht genau, wie das Virus sich auswirkt.)

Eigentlich wär die Folge mal ganz spannend, um sie in Psychologievorlesungen auseinander zu nehmen. Und besser als nur Aggressionsfaktoren anhand des Dschungelcamps ist sie allemal.
11.01.2019 10:26 Zwiebeltaaya ist offline Homepage von Zwiebeltaaya Beiträge von Zwiebeltaaya suchen
Markus Dippold
Chefingenieur


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 14.161
Herkunft: 11° 6' 0.11"E, 49° 43' 5.88"N



  Zeige Markus Dippold auf Karte
RE: 1.08 Miri, ein Kleinling Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Ja, aber ... dann müssten wir davon ausgehen, dass der Mensch von Natur aus böse ist und erst durch Erziehung gut wird ...
Böse nicht unbedingt. Aber aggressiv und Ich-bezogen (evtl. wegen des "Überlebenswillens").

Schau dir mal die Interaktionen von Kleinkinden (2-5 Jahre) an, die nicht erzieherisch reglementiert werden.
Die "niederen Instinkte" werden erst durch die Erziehung, die Erfahrungen daraus und den gesellschaftlichen Konventionen unterdrückt. Und selbst das funktioniert nicht immer ...

Schweine werden nicht zu Männern, wenn sie besoffen sind ... oder so ähnlich ...
Augenzwinkern



A train station is where a train stops.
A bus station is where a bus stops.
On my desk I have a workstation ...

11.01.2019 10:57 Markus Dippold ist offline Homepage von Markus Dippold Beiträge von Markus Dippold suchen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Trekkies Forum » Star Trek » Serien » Raumschiff Enterprise (TOS) » 1.08 Miri, ein Kleinling

Impressum

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH
Style & Design © by Tholund | corrected, modified & extended by Markus Dippold
radiosunlight.de
CT Security System : © 2006 Frank John & cback.de