Trekkies Forum
RegistrierungTeammitgliederHäufig gestellte FragenSuche

Trekkies Forum » Star Trek » Serien » Discovery (DSC) » 2.03 Lichtpunkt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Umfrage: Wie hat dir die Episode gefallen?
Gut 2 25.00%
Befriedigend 2 25.00%
Mangelhaft 2 25.00%
Sehr gut 1 12.50%
Ungenügend 1 12.50%
Ausreichend 0 0.00%
Insgesamt: 8 Stimmen 100%
 
Frank
Trekkie


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 19.641
Herkunft: Soltau



  Zeige Frank auf Karte
2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Unruhen in der klingonischen Heimatwelt rufen einen geheimen Sternenflotten-Befehl auf den Plan.
Burnham begrüsst ein Familienmitglied auf der Suche nach Antworten.



Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.

01.02.2019 09:57 Frank ist online Homepage von Frank Beiträge von Frank suchen
Captain dk
Commodore


Dabei seit: 10.12.2007
Beiträge: 589



RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Die Staffel nimmt Fahrt auf. Viele Mysterien in der horizontal erzählten Handlung (Tillys imaginäre Schulfreundin) machen es spannend und erhöhen den Suchtfaktor. Auch der Handlungsstrang um den verschollenen Spock wird unerwartet spannend, die Szenen zwischen Michael und Amanda sind großartig gespielt. Mit Ashs Comeback an der Seite der Klingonen-Chefin wird zudem eine neue interessante Nebenhandlung aufgemacht. Wenn das alles halbwegs sinnvoll fortgeführt und aufgelöst wird, eine super Sache.

Blendet man die Vergleiche mit der alten Serie aus, wird man bestens und fesselnd unterhalten, deshalb eine 1.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Captain dk: 01.02.2019 20:07.

01.02.2019 19:50 Captain dk ist offline Beiträge von Captain dk suchen
Zwiebeltaaya
Commander


Dabei seit: 08.10.2017
Beiträge: 273
Herkunft: BS



RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Bei mir leider die bisher schlechteste Folge der Staffel. Ein bisschen wie Game of Thrones im Weltall. Nichts gegen Game of Thrones. Aber Intrigen, Einmischung in fremde Kulturen, dann noch mit dem Parasiten Melisandres Gruselgeburtzeug nachgeahmt, ... Das war alles ein bisschen zu viel, und gleichzeitig nicht ausgegart und halt ... nicht richtig Star Trek.

Wobei ich nicht sagen will, dass ich die Folge schlecht finde. Ne gute 3 ist es für mich schon. Schon unterhaltsam. Aber halt nichts, was mich über die Optik hinaus wirklich ... sättigt. Keine Denkanstöße, keine Hoffnungen, nicht mal Antworten. Statt dessen immer mehr Fragen, immer mehr Abweichung von dem, was in (ab da etwa 6 Jahren, wenn ich richtig rechne?) Canon sein soll, ... Heißt nicht, dass sie die Kurve nicht noch kriegen können. Aber aktuell driften sie irgendwie ab.


Was mich persönlich noch etwas traurig stimmt, ist das Trainingsprogramm. Wenn man einen Halbmarathon laufen können muss, sind noch immer fast alle Behinderungen ausgeschlossen. Schade, dass man Spezies um Spezies inkludieren kann, aber Behinderten weiter sagt 'Du bist es nicht wert'. Wobei ich verstehen muss, dass ein Captain gewisse Fähigkeiten mit sich bringen muss. Es ist nur schade, wieder zu sehen, dass ich selbst da nur ein Klotz am Bein der Gesellschaft wäre, dass ich selbst in der Serie, nach deren Hoffnung ich vom Windelalter an gelebt habe, immer noch keinen Platz hätte.
Denn in unserer heutigen Welt zumindest kann man nicht auf Heilung durch Forschung setzen, weil Politiker wie die CDU das bewusst unterbinden. Aber das gibt für mich jetzt keinen Abzug für die Folge. Nur halt ein flaues Gefühl bei mir, zu wissen, dass man wieder nicht gut genug ist.
02.02.2019 11:37 Zwiebeltaaya ist offline Homepage von Zwiebeltaaya Beiträge von Zwiebeltaaya suchen
Captain dk
Commodore


Dabei seit: 10.12.2007
Beiträge: 589



RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Für mich hatte die Geistaustreibungsszene bei Tilly eher was von Ghostbusters.

Zu Menschen mit Beeinträchtigung: Sieh es mal so, dass wohl jedes Individuum seinen physischen Fähigkeiten entsprechend Voraussetzungen erfüllen muss, ein gesunder (!) Mensch z.B. einen Halbmarathon. Für jemand, der ggf. körperlich beeinträchtigt ist (da hat man in 200 Jahren bestimmt auch bessere Heilungschancen), würden in einer inklusionistischen GEsellschaft sicherlich andere, individuelle Vorasussetzungen gestellt werden.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Captain dk: 02.02.2019 15:39.

02.02.2019 15:39 Captain dk ist offline Beiträge von Captain dk suchen
Zwiebeltaaya
Commander


Dabei seit: 08.10.2017
Beiträge: 273
Herkunft: BS



RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Stimmt, Ghostbusters war da auch mit drin, ja .... Hm, Stamets als Ghostbuster würde ich mir sogar anschauen.

Und der Gedanke gefällt mir :)
02.02.2019 16:07 Zwiebeltaaya ist offline Homepage von Zwiebeltaaya Beiträge von Zwiebeltaaya suchen
Frank
Trekkie


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 19.641
Herkunft: Soltau



  Zeige Frank auf Karte
Zum Anfang der Seite springen

Juchu, endlich mal wieder neue Klingonen ... sehr großes Grinsen


Oh man, was für ein Schrott. wut

Pike und Co. zu Statisten degradiert.
Spock demontiert und zum Psychopathen gemacht.
Eine geradezu lächerliche Klingonenstory.
Kanzlerin L'Rell macht jetzt Mutti Merkel.
Ghostbusters ...
Nervige Kameraführung ...

Was die ersten beiden Episoden der zweiten Staffel aufgebaut haben, hat diese sofort wieder niedergerissen.

Setzen, sechs! motz

Gruß, Frank



Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.

02.02.2019 22:22 Frank ist online Homepage von Frank Beiträge von Frank suchen
Markus Dippold
Chefingenieur


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 14.198
Herkunft: 11° 6' 0.11"E, 49° 43' 5.88"N



  Zeige Markus Dippold auf Karte
RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Ein bisschen wie Game of Thrones im Weltall. Nichts gegen Game of Thrones. Aber Intrigen, Einmischung in fremde Kulturen, dann noch mit dem Parasiten Melisandres Gruselgeburtzeug nachgeahmt, ...
Keine Ahnung. Meine Game of Thrones-Sehzeit liegt bei deutlich weniger als 30 Sekunden.

Zitat:
Original von Frank
Juchu, endlich mal wieder neue Klingonen ... sehr großes Grinsen
Inzwischen fällt das schon kaum mehr auf.


Zitat:
Original von Frank
Pike und Co. zu Statisten degradiert.
Spock demontiert und zum Psychopathen gemacht.
Eine geradezu lächerliche Klingonenstory.
Kanzlerin L'Rell macht jetzt Mutti Merkel.
Ghostbusters ...
Nervige Kameraführung ...

Was die ersten beiden Episoden der zweiten Staffel aufgebaut haben, hat diese sofort wieder niedergerissen.

Setzen, sechs! motz
Zustimmung.
Kameraführung war etwas merkwürdig, mit so Kamerafahrten über Kopf ...
Au ja, Mutti Merkel ... ich mußte lachen ...
Was Spock betrifft, frage ich mich jetzt auch schon, was Michael angestellt hat, daß Spock sie nicht mehr sehen will. Und hat er jetzt 3 Leute umgebracht oder nicht?

Daß Ash und das Baby nicht tot sein würden, war klar.
Sektion 31 läßt grüßen.

Die Sache mit der Teufelsaustreibung ist ja noch nicht zu Ende. Oder haben sie das gewachsenen Ding mitsamt Kraftfeld nach dem Abspann durch die Luftschleuse nach draußen gejagt?

Tja, das verbindende Element sind die roten Engel. Ich hoffe, es stellt sich nicht am Ende als sowas wie die Vorlonen in Babylon 5 heraus ... das wäre dann ja da abgekupfert.



A train station is where a train stops.
A bus station is where a bus stops.
On my desk I have a workstation ...

03.02.2019 15:55 Markus Dippold ist offline Homepage von Markus Dippold Beiträge von Markus Dippold suchen
Markus Dippold
Chefingenieur


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 14.198
Herkunft: 11° 6' 0.11"E, 49° 43' 5.88"N



  Zeige Markus Dippold auf Karte
RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Was mich persönlich noch etwas traurig stimmt, ist das Trainingsprogramm. Wenn man einen Halbmarathon laufen können muss, sind noch immer fast alle Behinderungen ausgeschlossen.
Wenn ich das jetzt richtig gesehen habe, haben nur "normale" Menschen an dem Halbmarathon teilgenommen. Aber es sind auch Nicht-Menschen in dem Trainigsprogramm. Daher dürfte es wohl auch noch andere Auswahlkriterien geben.

Der einzige Nicht-Mensch in der Einstellung beim Zieleinlauf war Saru ...



A train station is where a train stops.
A bus station is where a bus stops.
On my desk I have a workstation ...

03.02.2019 15:59 Markus Dippold ist offline Homepage von Markus Dippold Beiträge von Markus Dippold suchen
Bizepsbenny
Kadett im 3. Jahr


Dabei seit: 22.02.2018
Beiträge: 35



RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Für mich ne 3.

Gut fand ich, dass die Klingonen nun endlich Haare haben und das Sektion 31 vorgestellt wurde. Die Imperatorin ist wie geschaffen für die Rolle einer skrupellosen Agentin.

Ansonsten schließe ich mich @Zwiebeltaaya an. Wann konvergiert die Serie endlich mit dem Canon? Die ganzen Themen Sporen, Pilze als Geist-Erscheinung, Spock als psychisch Kranker etc. sind mir langsam überdrüssig. Wobei es Intrigen, auch bei den Klingonen ja auch im 24.Jahrhundert gibt (Duras).

Schade, dass nach der sehr guten 2.Episode wieder eher ein Rückschritt gemacht wurde, weg vom Canon.

Zum Trainingsprogramm: Ich denke auch, dass der Halbmarathon nur für die Teilnehmer gedacht ist, die generell dazu in der Lage sind. Es ist sicher kein Ausschlusskriterium, nicht laufen zu können. Selbst Captain Pike oder Admiral Jameson waren ja als Rollstuhlfahrer noch im aktiven Dienst. Und Pike sogar, obwohl er nur noch über Leuchtsignale mit der Umwelt kommunizieren konnte.



Gruß BB
06.02.2019 13:23 Bizepsbenny ist offline Beiträge von Bizepsbenny suchen
Frank
Trekkie


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 19.641
Herkunft: Soltau



  Zeige Frank auf Karte
Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Bizepsbenny
Gut fand ich, dass die Klingonen nun endlich Haare haben ...

Die Erklärung dafür ist aber völlig an den Haaren herbei gezogen. sehr großes Grinsen

Sinngemäß heißt es ja, dass sie sich jetzt nach dem Krieg die Haare wieder wachsen lassen.
Nur komisch, dass sie in der ersten Folge, also schon vor dem Krieg, keine Haare hatten.
Hat also nichts mit dem Krieg zu tun. Augen rollen


Ich sehe diese ständig "neuen Klingonen" inzwischen als Running Gag und bin schon auf die nächste Version gespannt.

Gruß, Frank



Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.

09.02.2019 18:41 Frank ist online Homepage von Frank Beiträge von Frank suchen
Bizepsbenny
Kadett im 3. Jahr


Dabei seit: 22.02.2018
Beiträge: 35



RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Die Erklärung dafür ist aber völlig an den Haaren herbei gezogen.


@Frank

Ja da stimme ich dir zu. Wenn man es noch strenger sieht, wird eigentlich keine Erklärung für den "Haarwuchs" geliefert.

Lediglich die Bemerkung, dass sie die Haare "jetzt nach dem Krieg" wieder wachsen lassen. Der Sinn dieser Bemerkung, es hätte was mit dem Krieg zu tun, lässt wieder Raum für Spekulationen.

Es könnte ja beispielsweise so gewesen sein, dass der Haarwuchs ein Friedenssymbol der einzelnen Häuser ist, die sich jetzt nach dem Krieg wieder vereinigt haben. Da die Klingonen viele Sitten und Bräuche haben, wäre das gar nicht so abwegig. Hier habe ich einen Artikel gefunden, der einen Indiz für diese These liefert.


Zitat:
Ich sehe diese ständig "neuen Klingonen" inzwischen als Running Gag und bin schon auf die nächste Version gespannt.


@Frank

Wenn man jetzt mal die Änderungen durch die Augment DNA (thematisiert ja in ENT) außer Acht lässt, hat sich das Aussehen der Klingonen das erste mal im Film ST:11 geändert, der in der Kelvin-Zeitlinie spielt. Mir ist es zwar ein Rätsel, wie der Eingriff in die Zeitlinie durch Nero zu einem anderen Aussehen der Klingonen geführt haben könnte, aber eine andere Zeitlinie ist nunmal nicht Canon, deswegen sehe ich alles hier nicht so streng.

In DSC hat es mich anfangs auch gestört, dass die Klingonen plötzlich grau sind, und eher wie Reptilianer wirken. Durch die neuen Haare, sehen sie den Originalen aber schon ähnlicher gruebel cool2

Eine Erklärung wird es aber dieses mal wohl nicht geben. Scheinbar ist es wirklich ein Running Gag geworden. Augen rollen

Man muss sich wohl damit abfinden, dass die Serienmacher ihre eigenen Ideen und Konzepte in ihre Serien bringen wollen. Schade nur, dass diese Serien in einem Universum platziert werden, das kanonischen Regeln unterworfen ist (aus Sicht eines Trekkies essentiell).

Warum man so viel Spaß daran hat, ständig Prequels zu bringen (die mit komplett neuen Konzepten daher kommen), statt zum Beispiel die Zeit nach dem Dominion-Krieg weiter zu erforschen, ist für mich ein Rätsel.

Da könnte der Sporenantrieb entwickelt und getestet werden und die Klingonen sich getrost in graue Reptos verwandeln, ohne den Canon zu verletzen.......



Gruß BB

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Bizepsbenny: 09.02.2019 21:16.

09.02.2019 20:46 Bizepsbenny ist offline Beiträge von Bizepsbenny suchen
Markus Dippold
Chefingenieur


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 14.198
Herkunft: 11° 6' 0.11"E, 49° 43' 5.88"N



  Zeige Markus Dippold auf Karte
RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht war es den Klingonen auch nur zu kompliziert, sich mit den vielen Schädelknochen und deren Unebenheiten dauernd zu rasieren ...
sehr großes Grinsen



A train station is where a train stops.
A bus station is where a bus stops.
On my desk I have a workstation ...

10.02.2019 19:52 Markus Dippold ist offline Homepage von Markus Dippold Beiträge von Markus Dippold suchen
Bizepsbenny
Kadett im 3. Jahr


Dabei seit: 22.02.2018
Beiträge: 35



RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

@Markus Dippold

Jo, da verliert man sicher schnell die Lust drauf großes Grinsen



Gruß BB
13.02.2019 17:26 Bizepsbenny ist offline Beiträge von Bizepsbenny suchen
Frank
Trekkie


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 19.641
Herkunft: Soltau



  Zeige Frank auf Karte
Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Bizepsbenny
...
Wenn man jetzt mal die Änderungen durch die Augment DNA (thematisiert ja in ENT) außer Acht lässt, hat sich das Aussehen der Klingonen das erste mal im Film ST:11 geändert, der in der Kelvin-Zeitlinie spielt.


Für die Fans, die von Anfang an dabei sind, sieht das natürlich anders aus. Augenzwinkern

Gruß, Frank



Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.

15.02.2019 10:03 Frank ist online Homepage von Frank Beiträge von Frank suchen
Bizepsbenny
Kadett im 3. Jahr


Dabei seit: 22.02.2018
Beiträge: 35



RE: 2.03 Lichtpunkt Zum Anfang der Seite springen

@Frank

Bleibt zu hoffen, dass man das Aussehen wenigstens künftig konstant hält.

Wenn ich mir Worf im DSC-Klingonen-Look vorstelle, würde er schon um einiges gefährlicher rüber kommen großes Grinsen



Gruß BB
15.02.2019 19:22 Bizepsbenny ist offline Beiträge von Bizepsbenny suchen
Frank
Trekkie


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 19.641
Herkunft: Soltau



  Zeige Frank auf Karte
Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Bizepsbenny
Bleibt zu hoffen, dass man das Aussehen wenigstens künftig konstant hält.

Wie sagt Phlox immer so schön: "Optimismus, Captain!" fingerup

Gruß, Frank



Wo Leidenschaft ist, da ist auch Hoffnung.

16.02.2019 18:59 Frank ist online Homepage von Frank Beiträge von Frank suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Trekkies Forum » Star Trek » Serien » Discovery (DSC) » 2.03 Lichtpunkt

Impressum

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH
Style & Design © by Tholund | corrected, modified & extended by Markus Dippold
radiosunlight.de
CT Security System : © 2006 Frank John & cback.de