Trekkies Forum
RegistrierungTeammitgliederHäufig gestellte FragenSuche

Trekkies Forum » Star Trek » Sonstiges » Spiegeluniversum » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
USS Equinox
Captain


Dabei seit: 31.01.2014
Beiträge: 302



Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Wenn wir das Spiegeluniversum genauer betrachten ist das Teranische-Imperium ein Faschistisches Regime müssten wir dann nicht davon ausgehen das die Geschichte der Erde sich ab ca 1943 von unserer unterscheidet und daher die Achsenmächte denn 2.WK gewonnen haben? Und wenn man bedenkt das in unserem Universum Schiffe durchaus nach Größen der Geschichte und bedeutende Ereignissen benannt wurden müsste es doch theoretisch eine ISS Adolf Hitler oder eine ISS Mussolini usw geben oder?
23.12.2018 16:17 USS Equinox ist offline Beiträge von USS Equinox suchen
ulimann644
a.k.a. Code Blau


Dabei seit: 28.09.2012
Beiträge: 3.071
Herkunft: Li Mi´She



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von USS Equinox
Wenn wir das Spiegeluniversum genauer betrachten ist das Terranische-Imperium ein Faschistisches Regime...


Es gibt, ob des Grußes oder der Farbwahl der Flagge (im Intro von ENT bei der Mondlandung) zwar Anspielungen, doch ich würde trotzdem eher mal von einem feudalen System ausgehen.
Ob da Faschismus eine Rolle spielt ist nicht wirklich belegt.

Zitat:
Original von USS Equinox
...müssten wir dann nicht davon ausgehen das die Geschichte der Erde sich ab ca 1943 von unserer unterscheidet und daher die Achsenmächte denn 2.WK gewonnen haben? Und wenn man bedenkt das in unserem Universum Schiffe durchaus nach Größen der Geschichte und bedeutende Ereignissen benannt wurden müsste es doch theoretisch eine ISS Adolf Hitler oder eine ISS Mussolini usw geben oder?


Muss nicht IMO.
Ich habe es in meiner Timeline, die ich für mein FF-MU-Universum kreiert habe, zwar so gedreht, dass man am Ende (wegen der gegenseitigen atomaren Bedrohung) einen Friedensschluss erreichte, aber dafür sprangen dann eben Hitler und Stalin (und ich denke auch Schusselini - obwohl ich zu DEM noch nichts geschrieben habe) im Jahr 1945 über die Klinge. Auf Geheimbefehl von Generalfeldmarschall Canaris. (Im RL war Wilhelm Canaris Leiter des Geheimdienstes im Dritten Reich - allerdings im Rang eines Admirals. Gegen Ende des Krieges wurde er von den Nazis hingerichtet.)

Wer das mal genauer nachlesen will, der kann das hier tun. Die jeweiligen Quellen für die Zeitlinie in meinem MU, die 1863 beginnt, stehen jeweils in Klammern unter dem entsprechenden Abschnitt. Zusätzlich habe ich die Texte farblich abgegrenzt, wobei die Legende zu Beginn erklärt, für welche Quellen die Farben stehen.

Ich habe für das MU einen "Point of Divergence", d.h. es spaltet sich 1863 durch zwei Entscheidungen von General Longstreet und Major-General Pickett (besonders aber durch Picketts Entscheidung) vom Primäruniversum ab, da diese beiden Entscheidungen, die anders ausfallen als im RL, die Dinge, ab diesem Moment, signifikant anders laufen.

--> Die Geschichte des Spiegeluniversums



Mein FAN-FICTION WIKI || FAN-FICTION TOTAL
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::
Das Seminar "Zeitreisen für Fortgeschrittene" findet am vergangenen Mittwoch statt!

23.12.2018 20:37 ulimann644 ist offline Homepage von ulimann644 Beiträge von ulimann644 suchen
USS Equinox
Captain


Dabei seit: 31.01.2014
Beiträge: 302



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Mir gefällt es nicht das du denn Genossen Stalin in einem Satz mit dem GröBaZ nennst...
23.12.2018 21:58 USS Equinox ist offline Beiträge von USS Equinox suchen
dsonnscheintschee
Admiral


Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 2.003
Herkunft: von der rauhen Alb



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Also soweit es mir bekannt ist, ohne es jetzt in Memory Alpha nachzulesen. War oder ist das Spiegeluniversium auf dem Römischen Reich begründet. Daher sind die anderen oben benannten Figuren erst gar nicht in Erscheinung getreten.

So war es in den TOS Zeiten und in der Damaligen SF Presse (Spaceview od. ähnl.) waren die Vergleiche auch dahin gehend. Soweit ich das gerade gelesen habe, wird das seid ENT anders gesponnen, also von dem Ersten Kontakt mit den Vulkaniern. Wobei diese freundlich Empfangen werden. Ansatt mit der Erwiderung des vulkanischen Gruß, zückt Cochrane eine Schrottflinte...
(OK, ich habs doch nachgelesen) smile

Memory Alpha

LG



Die Stärke einer Zivilisation wird nicht gemessen an ihrer Fähigkeit, Kriege zu führen,
sondern vielmehr an ihrer Fähigkeit, sie zu vermeiden! Gene Roddenberry

25.12.2018 06:37 dsonnscheintschee ist offline Homepage von dsonnscheintschee Beiträge von dsonnscheintschee suchen
ulimann644
a.k.a. Code Blau


Dabei seit: 28.09.2012
Beiträge: 3.071
Herkunft: Li Mi´She



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von USS Equinox
Mir gefällt es nicht das du denn Genossen Stalin in einem Satz mit dem GröBaZ nennst...


Warum denn das?
Iosseb Bessarionis dse Dschughaschwili (Stalin) war ein mindestens genauso großer Schweinehund, wie Hitler! Die stehen auf etwa derselben Stufe, was ihre Verbrechen betrifft. Der hat gleichfalls einige Million Menschen auf dem Gewissen. Nur hörte man später von solchen Verbrechen der Angehörigen der Siegermächte nicht so viel!

BTW:
Das hier ist das MU und nicht das RL - und da sind neben Hitler und Stalin auch JFK, Lyndon B. Johnson und Co. Verbrecher vor dem Herrn! Größere Verbrecher, als im RL meine ich damit... Augenzwinkern
Im MU kann man im Grunde fast ALLE in einem Satz nennen. Die tun sich nichts.

Zitat:
Original von dsonnscheintschee
Also soweit es mir bekannt ist, ohne es jetzt in Memory Alpha nachzulesen. War oder ist das Spiegeluniversium auf dem Römischen Reich begründet. Daher sind die anderen oben benannten Figuren erst gar nicht in Erscheinung getreten.


Das ist weder canonisch irgendwo belegt, noch wurde das canonisch je thematisiert!
Das ist wieder einmal so ein typisches Fanboy-Ding-Dong - und damit für mich völlig irrelevant!

Zitat:
Original von dsonnscheintschee
So war es in den TOS Zeiten und in der Damaligen SF Presse (Spaceview od. ähnl.) waren die Vergleiche auch dahin gehend.


Was den Serien-Canon (TOS-Zeiten) betrifft kann man das mit einem klaren NEIN beantworten.
Solche Anspielungen gab und gibt es bei der einzigen TOS-MU-Folge (oder in einer beliebigen anderen TOS-Folge) schlicht und ergreifend nicht!

Zitat:
Original von dsonnscheintschee
Soweit ich das gerade gelesen habe, wird das seid ENT anders gesponnen, also von dem Ersten Kontakt mit den Vulkaniern. Wobei diese freundlich Empfangen werden. Ansatt mit der Erwiderung des vulkanischen Gruß, zückt Cochrane eine Schrottflinte...
(OK, ich habs doch nachgelesen) smile

Memory Alpha

LG


Du lässt dabei gepflegt den Vorspann von besagter ENT-Doppelfolge unter den Tisch fallen - dafür stellst du Vermutungen an, siehe Römerzeit, die keinesfalls belegt sind! Na ja...

Durch den besagten Vorspann wird zumindest angedeutet (wirklich belegt wird da nur sehr wenig) dass es das MU bereits knapp einhundert Jahre VOR der Landung des vulkanischen Raumschiffs gab (aber eher noch ungefähr 200 Jahre). Darauf lässt zumindest die Imperiale Flagge bei der Mondlandung schließen. Und der Vorspann beinhaltet Szenen aus WW1 und aus einer früheren Zeit (Segelschiffe, die Breitseiten schießen - könnte noch gerade eben zum US-Bürgerkrieg passen).
Ich war so frei, von einigen dieser Details auf einen "ungefähren" Zeitpunkt einer möglichen Abspaltung zu schließen. Das ist natürlich am Ende auch nur eine ARGE Vermutung.

Was mir klar ist:
Der "Point of Divergence" (PoD) selbst ist stark umstritten. Ich selbst habe den zuerst als nicht notwendig angesehen. Doch er machte im Zuge der Entwicklung meiner Geschichten im MU, ein paar Dinge einerseits sehr viel glaubwürdiger und andererseits passt er - so wie ich ihn genutzt habe - insgesamt sehr viel besser zu meinem MU-Verse.
Wie gesagt, ursprünglich hielt ich einen PoD nicht für notwendig, doch eine kohärente Parallelentwicklung im MU über Jahrtausende, seit der Römerzeit hingegen? Oder länger? Nein, das schien mir dann doch viel zu arg konstruiert. Darum griff ich (neben den dramaturgischen Gründen) dann doch zu diesem PoD.

Was dem Leser DIESER Zeitlinie klar sein muss:
Diese Zeitlinie habe ich speziell für meine FF´s erstellt und dahingehend angepasst. Der Artikel beansprucht darum explizit NICHT für sich, stellvertretend für das canonische Geschehen zu stehen. Andere Leute werden das für IHR FF-Universum individuell anders lösen - und das ist gut so! Denn dies ist schließlich, über weite Strecken, meine MU-Timeline mit Details zu meinen Charakteren bzw. passend für meine Geschichten zum MU. (Natürlich kommen auch bekannte Canon-Charaktere in dieser Timeline vor, die jedoch in meinen FF´s keine größere Rolle spielen. Die sind da nur - außer T´Pol vielleicht - bessere Nebendarsteller.)

Zur Erklärung:
Zuerst bestand der Artikel überwiegend aus (unverändert übernommenen) Details, die aus canonischen, semi-canonischen und aus non-canonischen Quellen stammten. Diese widersprachen sich aber über weite Strecken. So gab es nach den einzelnen Quellen z.B. drei verschiedene Imperatoren im Jahr 2378 (und da war noch keiner aus meinem Fanon dabei).
Als ich dann später mehr und mehr Details aus meinen eigenen Geschichten kannte und eingefügt habe, wirkte der Artikel höchst verworren.
Gelinde gesagt.
Also habe ich dann im letzten und in diesem Jahr wirklich einige Zeit investiert, damit diese Zeitlinie - passend zu meinen Geschichten - sich einigermaßen durchdacht liest. Wer das nie versucht hat, der wird nicht wissen, was für Hirnverrenkungen dabei mitunter entstehen. Zu diesen Verrenkungen gehörte es z.B. Edith Keeler irgendwie mit hinein zu nehmen. Eine Pazifistin im MU? Oder auch, wie Greene und Khan, besonders zeitlich gesehen, in das gesamte Geschehen passen. Das schreibt sich nicht von selbst.



Mein FAN-FICTION WIKI || FAN-FICTION TOTAL
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::
Das Seminar "Zeitreisen für Fortgeschrittene" findet am vergangenen Mittwoch statt!

29.12.2018 03:30 ulimann644 ist offline Homepage von ulimann644 Beiträge von ulimann644 suchen
Zwiebeltaaya
Captain


Dabei seit: 08.10.2017
Beiträge: 307
Herkunft: BS



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Würde man nach der TOS-Folge gehen, müsste dieser Punkt ja eigentlich zumindest mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit erst nach McCoys kleinem Unfall liegen. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass in zwei verschiedenen Universen genau der selbe Klecks entsteht? Ein ähnlicher, vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt, ja. Aber der gleiche?
(Allerdings würde man danach gehen, ist die Folge verdammt unlogisch, denn in so kurzer Zeit kann man kein Empire aufbauen.)

Generell scheint mir aber, dass in die Entstehung des Paralleluniversums recht wenig Hirnschmalz geflossen ist. Denn ganz ehrlich 'Ich krieg die Finger nicht auseinander, daher erschieße ich den bisher freundlichen Besucher'?! Ist also auch Canon alles andere als nachvollziehbar, selbst WENN die Menschen da vielleicht brutaler und raubeiniger sind als in unserem Universum, auf das Star Trek ja aufbaut.

Womit ich nicht sagen will, dass ich es nicht mag. Aber wirklich Gedanken haben sich die Schreiberlinge dazu wohl nicht gemacht. Leider.

(Nebenbei: Stalin ist ebenso ein Massenmörder mit Hang zum Genozid. Und ein Sozialist oder Kommunist war der NIE. Zumindest nicht nach politischer Theorie. Dann hätte er niemals die Macht ergreifen dürfen, denn alleine das widerspricht dem Konzept schon.)
29.12.2018 09:20 Zwiebeltaaya ist offline Homepage von Zwiebeltaaya Beiträge von Zwiebeltaaya suchen
USS Equinox
Captain


Dabei seit: 31.01.2014
Beiträge: 302



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Also das ich Kommunist bin dürfte dem ein oder anderen ja bekannt sein. Zu denn Toten des Genossen Stalins würde ich jedem mal empfehlen selber zu forschen und nicht die Lügen der Bourgeoisie zu glauben diese Zahlen stammen noch aus der Feder eines gewissen Göbbels der ganze Nato-Antikommunismus beruht bis heute auf dem Faschistischen nur die Verbindung zwischen Juden und Kommunismus wurden beseitigt. Und ja ich verehre denn Genossen Stalin genau so wie Mao. Aber dazu sollten wir jetzt in Politik Bereich gehn.
30.12.2018 01:12 USS Equinox ist offline Beiträge von USS Equinox suchen
ulimann644
a.k.a. Code Blau


Dabei seit: 28.09.2012
Beiträge: 3.071
Herkunft: Li Mi´She



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Würde man nach der TOS-Folge gehen, müsste dieser Punkt ja eigentlich zumindest mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit erst nach McCoys kleinem Unfall liegen. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass in zwei verschiedenen Universen genau der selbe Klecks entsteht? Ein ähnlicher, vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt, ja. Aber der gleiche?
(Allerdings würde man danach gehen, ist die Folge verdammt unlogisch, denn in so kurzer Zeit kann man kein Empire aufbauen.)


Warum kann das MU da entstanden sein?

In der Folge wurde das Primäruniversum verändert - und anschließend (was ich hirnrissig finde, weil die Korrektur immer zu dem Zeitpunkt stattfindet, wo die Veränderung stattfindet, weshalb die Veränderte Version im Grunde nie stattfindet) korrigiert.

Endergebnis: Es fand nie eine Änderung der Zeitlinie statt, da Edith Keeler ja am Ende durch den Unfall stirbt - so, wie es historisch belegt war und auch weiterhin ist. Bitte hier nicht veränderte Zeitlinie und Paralleluniversum verwechseln, wie es die unsäglichen Vögel: Abrams, Orci, Kurtzman vorgaukeln. Die haben von dem Thema nämlich offensichtlich nicht die geringste Ahnung!
Das Eine hat mit dem Anderen NICHTS zu tun!

Einer der entscheidenen Gründe, warum ich mich lange gegen den PoD gesträubt habe ist dass es für mich absolut unlogisch erscheint, dass durch mögliche multiple Entscheidungen neue Paralleluniversen entstehen. Viel mehr müsste es sich hierbei (WENN es diese Paralleluniversen gäbe) um ein naturwissenschaftlich erklärbares Phänomen handeln. Keins dass durch Menschen (und dann logischerweise auch durch Tiere, denn auch die treffen Entscheidungen) ausgelöst wird.

Ich habe mir diesen PoD zwar für mein MU genutzt und zurechtgefummelt - aber das macht die Unlogik dahinter deswegen nicht ungeschehen.

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Generell scheint mir aber, dass in die Entstehung des Paralleluniversums recht wenig Hirnschmalz geflossen ist. Denn ganz ehrlich 'Ich krieg die Finger nicht auseinander, daher erschieße ich den bisher freundlichen Besucher'?! Ist also auch Canon alles andere als nachvollziehbar, selbst WENN die Menschen da vielleicht brutaler und raubeiniger sind als in unserem Universum, auf das Star Trek ja aufbaut.

Womit ich nicht sagen will, dass ich es nicht mag. Aber wirklich Gedanken haben sich die Schreiberlinge dazu wohl nicht gemacht. Leider.


Ich selbst habe in die Episoden-Szene etwas mehr hinein interpretiert und bin davon ausgegangen, dass es weniger an der Motorik der Finger lag, sondern darin, woran Cochrane dachte, als er den Gruß versuchte. Nämlich: Vielleicht ist´s eine Invasion.

Zu dieser Zeit bestand auch das MU schon und hat sich nicht abgespalten. Das besagt zumindest Archers Aussage das Imperium (und somit auch das MU) würde schon seit Jahrhunderten (Plural - also mindestens 2) existieren. Das Terranische Imperium des MU müsste danach also spätestens 1955 gegründet worden sein.

Diese Aussage habe ich versucht (zumindest einigermaßen) nachvollziehbar in die MU-Zeitlinie zu bringen. Indem ich den Vorläufer des Imperiums (bei dem noch nicht die gesamte Erde darin Mitglied war) mit dazu gerechnet habe.

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
(Nebenbei: Stalin ist ebenso ein Massenmörder mit Hang zum Genozid. Und ein Sozialist oder Kommunist war der NIE. Zumindest nicht nach politischer Theorie. Dann hätte er niemals die Macht ergreifen dürfen, denn alleine das widerspricht dem Konzept schon.)


Jepp!

Zitat:
Original von USS Equinox
Also das ich Kommunist bin dürfte dem ein oder anderen ja bekannt sein.


Ich bin dann weder der "Eine" noch der "Andere", denn mir war´s nicht bekannt!
Obwohl mir bei der vorherigen Antwort so ein leiser Verdacht kam...

Zitat:
Original von USS Equinox
Zu denn Toten des Genossen Stalins würde ich jedem mal empfehlen selber zu forschen und nicht die Lügen der Bourgeoisie zu glauben diese Zahlen stammen noch aus der Feder eines gewissen Göbbels der ganze Nato-Antikommunismus beruht bis heute auf dem Faschistischen nur die Verbindung zwischen Juden und Kommunismus wurden beseitigt. Und ja ich verehre denn Genossen Stalin genau so wie Mao. Aber dazu sollten wir jetzt in Politik Bereich gehn.


Was ich DIR empfehle:
Bring deine historischen Defizite erst einmal auf die Reihe, bevor du dich zu dieser Thematik weiter äußerst, oder gar den Versuch unternimmst, mit mir über dieses Thema reden zu wollen. Denn was du bisher an "Kenntnissen" durchblicken lässt, dass kann und werde ich nicht ernst nehmen. Da fehlt eine GANZE Menge für eine intelligente Diskussion!

BTW:
Allein auf Mao´s Konto gehen bis zu 76 Millionen Tote.
Ich sage dir was:

Du verehrst MASSENMÖRDER!
In den Politik-Bereich gehe ich MIT DIR garantiert nicht, denn wer Massenmördern huldigt - sie quasi hier heilig sprechen will - der ist als Diskussionspartner für mich erledigt.

Und:
Wäre ICH Admin dieses Boards, dann würde ich einen Verherrlicher von Massenmördern umgehend aus diesem Forum ausschließen.



Mein FAN-FICTION WIKI || FAN-FICTION TOTAL
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::
Das Seminar "Zeitreisen für Fortgeschrittene" findet am vergangenen Mittwoch statt!

30.12.2018 18:00 ulimann644 ist offline Homepage von ulimann644 Beiträge von ulimann644 suchen
Zwiebeltaaya
Captain


Dabei seit: 08.10.2017
Beiträge: 307
Herkunft: BS



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Weil McCoy auf der MirrorEnterprise bemerkt, dass genau der selbe Fleck da ist wie auf der echten. Die Wahrscheinlichkeit, dass in zwei verschiedenen Universen durch Zufall ein und der selbe Fleck entsteht, und man dann auch noch in genau DAS Universum reist; ist zumindest sehr gering.

:) Ich will hier auch gar nicht dein Werk kritisieren, sondern die nicht ganz logische Schreibarbeit der Schaffer der Serien.


Allem zu Kommunismus und Diktatoren stimme ich voll und ganz zu. Und persönlich sorgt das dafür, dass die Lust am Forum zumindest verringert ist.
31.12.2018 18:36 Zwiebeltaaya ist offline Homepage von Zwiebeltaaya Beiträge von Zwiebeltaaya suchen
ulimann644
a.k.a. Code Blau


Dabei seit: 28.09.2012
Beiträge: 3.071
Herkunft: Li Mi´She



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zwiebeltaaya
Weil McCoy auf der MirrorEnterprise bemerkt, dass genau der selbe Fleck da ist wie auf der echten. Die Wahrscheinlichkeit, dass in zwei verschiedenen Universen durch Zufall ein und der selbe Fleck entsteht, und man dann auch noch in genau DAS Universum reist; ist zumindest sehr gering.


Da reden wir jetzt, denke ich, vollkommen aneinander vorbei.
Ich hatte mich auf die Folge mit Edith Keeler bezogen, nicht auf die MU-Folge. Ich meinte, dass bei der Folge kein neues Universum entstanden ist.

Das mit dem Fleck hingegen halte ich, in zwei verschiedenen Universen, absolut für möglich. Denn alles Andere, wie die gleichen Personen, in den gleichen Funktionen, an Bord des gleichen Raumschiffs halte ich, in zwei verschiedenen Universen, für noch wesentlich unwahrscheinlicher, als diesen simplen Fleck.

Was natürlich klar ist: Insgesamt krankt diese MU-Geschichte insgesamt an einer gewissen Unlogik. So wie u.a. diese Zeitkorrektur-Geschichten (wie eben die von Keeler). Ich selbst würde ein Paralleluniversum (oder Multiversum) darum etwas anders beschreiben.

BTW:
Damit das Thema hier wieder etwas in den Vordergrund rückt. Ich habe mir über die Grundsätzlichkeiten der Entstehung von Paralleluniversen (also nicht allein, aber auch) auf das MU bezogen, ein paar Gedanken gemacht. Der Artikel enthält dabei auch einen kleinen Abschnitt, der sich auf meine FF bezieht. Dabei habe ich, quasi nebenbei, versucht zu erklären, warum zwischen dem MU und dem Primäruniversum eben jene unerklärliche Ähnlichkeit besteht. Denn je unterschiedlicher die Felddichten-Differenz, desto unterschiedlicher dürften die Gegebenheiten in den verschiedenen Universen an sich sein. Aber das ist nun reine Fanon-Theorie, nur gültig für meine Geschichten:

Unter dem Begriff Paralleluniversum versteht man zum Primäruniversum koexistente Universen, in denen sowohl ähnliche, wie auch vollkommen unterschiedliche Zustände zu diesem existieren können.
Unter normalen Umständen sind diese grundsätzlich eigenständigen Universen durch ein unterschiedliches Felddichten-Niveau, sprich: Existenz-Niveau, streng von einander abgegrenzt. Durch das Zusammenspiel technischer, physikalischer oder auch paranormaler Einflüsse können hingegen Umstände eintreten, die eine Reise zwischen diesen Universen ermöglicht, wobei zusätzlich die Felddichten-Differenz zwischen zwei Universen darüber entscheidet, ob ein solcher Universen-Wechsel möglich ist, oder nicht.
Neben dem so genannten Spiegeluniversum, dass von vier Offizieren der USS ENTERPRISE / NCC-1701, im Jahr 2267, entdeckt wird, existiert mindestens ein weiteres Paralleluniversum, in das der Andorianer Tar´Kyren Dheran, durch das Eingreifen eines Ulimá, verschlagen wird.
Theorien von führenden Wissenschaftlern der Föderation des endenden 24.Jahrhunderts legen zugrunde, dass die Felddichten-Differenz zwischen dem Primäruniversum und dem Spiegeluniversum geringer ist, als zwischen dem Primäruniversum und anderen Paralleluniversen. Dies würde erklären, dass es, bis auf wenige Ausnahmen, bis zu diesem Zeitpunkt fast ausschließlich Kontakte zu diesem Paralleluniversum gegeben hat.




Mein FAN-FICTION WIKI || FAN-FICTION TOTAL
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::
Das Seminar "Zeitreisen für Fortgeschrittene" findet am vergangenen Mittwoch statt!

02.01.2019 17:52 ulimann644 ist offline Homepage von ulimann644 Beiträge von ulimann644 suchen
Dr. Bashir
Lieutenant jg.


Dabei seit: 16.02.2019
Beiträge: 89
Herkunft: Berlin



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Mir scheint so, dass das MU (also das im Canon) kein "gewöhnliches" Paralleluniversum ist, das durch eine "normale" Abspaltung entstanden ist (wie etwa die ganzen Universen in TNG "Parallelen"). Mit dem MU scheint es nochmal eine besondere Bewandtnis zu haben.

Bei "normalen" Paralleluniversen entsteht ja durch eine anders getroffene, meist nur sehr kleine Entscheidung gleich ein ganz neuer Zeitstrang, in dem dann sehr schnell alles *sehr* anders ist (siehe TNG "Parallelen").

Beim MU verhält es sich genau umgekehrt: Das große Ganze ist fundamental unterschiedlich, insbesondere die Charaktereigenschaften der Personen -- aber kleine Details bleiben gleich.


Natürlich ist das alles nur pseudowissenschaftliches Technobabble, aber ich vermute, die Paralleluniversen in "Parallelen" sind dieselben, zu denen sich bereits theoretische Physiker im RL geäußert haben.

Während das MU nach einer anderen Logik funktioniert: Nämlich einem ominösen fiktiven physikalischen Prinzip, nachdem "die Zeit Strömungen hat, wie ein Fluss" (Zitat TOS "Griff in die Geschichte"). Dieser "Fluss", der auch Kirk und Spock wieder zu McCoy geführt hat, sorgt im MU dafür, dass bei allen großen Unterschieden die Details sich wieder dem "richtigen" Universum annähern.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Dr. Bashir: 18.02.2019 17:15.

17.02.2019 18:32 Dr. Bashir ist offline Beiträge von Dr. Bashir suchen
ulimann644
a.k.a. Code Blau


Dabei seit: 28.09.2012
Beiträge: 3.071
Herkunft: Li Mi´She



RE: Spiegeluniversum Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dr. Bashir
Dieser "Fluss", der auch Kirk und Spock wieder zu McCoy geführt hat, sorgt im MU dafür, dass bei allen großen Unterschieden die Details sich wieder dem "richtigen" Universum annähern.


Dazu habe ich mir in meinen FF etwas ausgedacht. Es gibt in dieser Hinsicht in meinen FF´s den sogenannten "Beharrungseffekt". Dieser ist umso größer, je "verwandter" (in energetischer Hinsicht, wie Felddichte-Parameter, etc. pp.) also, je geringer die Unterschiede zwischen den Universen sind.

Mit anderen Worten: Sowohl der Übergang zwischen eng miteinander verwobenen Universen wird (technisch) einfacher (weil die Differenzen sich zwischen ihnen weniger stark ausgebildet haben) als auch die Unterschiede sind geringer.

Auf diese Art halte ich die Unlogik der Vorlage in meinen Geschichten einigermaßen akzeptabel und biete den Lesern einen (natürlich nur pseudo-logischen, und nur einen von mehreren, die möglich wären) Hintergrund für das an, was sich in Sachen MU bei mir abspielt.



Mein FAN-FICTION WIKI || FAN-FICTION TOTAL
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::
Das Seminar "Zeitreisen für Fortgeschrittene" findet am vergangenen Mittwoch statt!

21.02.2019 18:01 ulimann644 ist offline Homepage von ulimann644 Beiträge von ulimann644 suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Trekkies Forum » Star Trek » Sonstiges » Spiegeluniversum

Impressum

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH
Style & Design © by Tholund | corrected, modified & extended by Markus Dippold
radiosunlight.de
CT Security System : © 2006 Frank John & cback.de